bia-nuernberg.de
Die BIA ist parteipolitisch und konfessionell unabhängig. Sie will einen freiheitlich-demokratischen deutschen Rechtsstaat durchsetzen
Wir werden den Niedergang unserer Stadt beenden!

19.03.2014

Lesezeit: etwa 2 Minuten

Herzlichen Dank!

Herzlichen Dank!

An alle unsere Wählerinnen und Wähler. Ihr Vertrauen ist uns Verpflichtung, der wir auch in den nächsten Jahren nach bestem "Wissen und Gewissen" nachkommen wollen.

Mit einem Endergebnis von 3,1% (332 468 Stimmen) haben wir unsere Stellung in der Nürnberger Stadtpolitik gehalten und wieder 2 Mandate errungen. Diese werden von Fridrich Luft, der neu einzieht, und meiner Person wahrgenommen. Für mich ist dies der  3. Stadtratseinzug in Folge. Das Ergebnis bedeutet den 5.Platz bei 10 angetretenen Parteien, mit mehr Stimmen als die Landtagspartei FREIE WÄHLER und die ehem. Regierungspartei FDP. Bei der Oberbürgermeisterwahl habe ich von neun Kandidaten den vierten Platz errungen. Dafür auch noch mal mein persönlicher Dank an alle Wähler, Unterstützer und Wahlkämpfer.

Errungen wurde dieses Ergebnis gegen alle Widerstände, wie sie keine andere Gruppierung hinnehmen muss:

 - Keinerlei Möglichkeit der Äußerung in den Nürnberger Medien. Keine Berichterstattung

  über unsere Stadtratsarbeit.

- Anzeigenboykott aller Tageszeitungen und Anzeigenblätter.

- Keine Auftragsannahme durch Verteilfirmen für die Verbreitung unserer Informations-

  schriften.

- Kein Möglichkeit der Durchführung von öffentlichen Versammlungen durch linken Terror.

- Hetze gegen uns durch extra gegründete Organisationen (wie "Nazistopp Nürnberg"), die

  sich ausschließlich mit der Bekämpfung von sogenannten "rechten" Gruppen befassen.

 Und das alles in Nürnberg, nicht in Weißrussland oder anderen totalitären Staaten, wie man bei diesen Punkten meinen könnte.

Alle anderen Parteien, von CSU bis Linke, hatten ein gemeinsames Ziel, den Wiedereinzug der BIA in den Nürnberger Stadtrat zu verhindern. Allein 80 Großplakate wurden im ganzen Stadtgebiet extra gegen unsere Kandidatur plakatiert. Zehntausende Flugschriften gegen uns verteilt, sogenannte "Aufklärungsversammlungen" durchgeführt, usw.. Und trotzdem: Heute kann man mit Fug und Recht sagen, dass dieses Vorhaben aller unserer Gegner restlos gescheitert ist! Auch mit diesem Hintergrund muss unser Ergebnis gesehen und bewertet werden.

Wir werden auch im neuen Stadtrat unsere Verantwortung für unsere Stadt wahrnehmen und die Rolle der einzigen echten Opposition einnehmen, denn die anderen Parteien werden sich wieder in einer Art "Blockparteien-System" zusammen finden, um sich die Pfründe und Posten zu sichern. Es muss im Stadtrat klargemacht werden, dass man nicht viele tausende BIA-Wähler, in 5 Stimmbezirken sogar um die 10%, einfach ignorieren kann. Ihre Anliegen sind begründet und sie haben ein Recht gehört zu werden.

Unsere Stadt ist unsere Heimat. Diese Heimat zu erhalten und nicht weiter zu einer Einwanderungsstadt mit unintegrierbaren Kulturfremden werden zu lassen, mit allen negativen Multi-Kulti-Folgen, ist unsere politische Aufgabe. Für ein wohnliches Nürnberg mit deutschem Charakter.

In diesem Sinne verbleibe ich für heute

mit besten Grüßen und Wünschen

Ihr Stadtrat Ralf Ollert

 

» Zur Hauptseite wechseln

Bildschirmauflösung:  X  px Pixeldichte: